Über uns

Die Geschichte:

Unser Feriendorf Wamel wurde Anfang der 1960er Jahre vom Kreis Soest in Verbindung mit der Aldegrever Gesellschaft Münster geplant und gebaut. Ziel war es, Künstlern und Ihren Familien eine Wohn-, Arbeits- und Fortbildungsmöglichkeit zu geben. Die Aldegrevergesellschaft, die sich namentlich auch in unserer Anschrift wiederfindet, wurde 1941 auf Initiative des Grafikers und Druckers Hermann Kätelhön unter Beteiligung namhafter Persönlichkeiten und der damaligen Westfälischen Provinzialverwaltung gegründet. Als Namenspatron wählte die Gesellschaft den Goldschmied, Maler und wohl bedeutendsten Kupferstecher Westfalens, Heinrich Aldegrever, der im 16. Jahrhundert vor allem in Soest wirkte ( ein Portrait ist an der Stirnseite unseres Haupthauses angebracht ).

Gar nicht lang nach Fertigstellung des Künstlerdorfes gab es jedoch auch immer wieder Anfragen von Familien und Gruppen, die eine Übernachtungs- und Urlaubsmöglichkeit am Möhnesee suchten. Der Kreis Soest, als Betreiber, beschloss das Dorf für alle Gruppen zu öffnen und so wurde aus dem Künstlerdorf ein Feriendorf. 

1988, der Kreis Soest wollte sich auch dem Bereich zurückziehen, wurde das Feriendorf von der katholischen Kirchengemeinde in Marl ( Bistum Münster ) unter Führung von vier Pastören übernommen und als gemeinnützige Einrichtung weitergeführt.

Bis heute sind unsere Wurzeln in den katholischen Gemeinden Marls deutlich sichtbar. So kommen z.B. alle unsere "Wamel-Helfer" aus der Gemeinde Marl-Polsum ( Kath. Gemeinde St. Bartholomäus ).